Oster­marsch Rhein Ruhr
2020 alter­na­tiv

You­tube Video anse­hen

Der Oster­marsch Rhein Ruhr
in Zei­ten von Coro­na

Lie­be Frie­dens­freun­din­nen,
lie­be Frie­dens­freun­de!

Der Oster­marsch muss wegen der Maß­nah­men gegen das Coro­na-Virus lei­der aus­fal­len. Er wird aber in ande­rer Form statt­fin­den.

Fensterbild FO
Oster­marsch 2020 am Fens­ter mit Bil­dern und Trans­pa­ren­ten

Bis zu den Oster­ta­gen bit­ten wir Euch, Fly­er oder Pla­ka­te des Oster­marsch (ohne Ter­mi­neleis­te) oder das zum Down­load bereit­ge­stell­te «Fens­ter­bild» (PDF) ins Fens­ter (Woh­nung, Auto, …) zu hän­gen. Eure Fotos von die­sen Aktio­nen wol­len wir auf den Oster­marsch-Web­sei­ten zei­gen.

„Oster­marsch Rhein Ruhr
2020 alter­na­tiv“
wei­ter­le­sen

Kom­mu­nal­wahl 2020

Friedenstaube mit rotem Stern, «Für Frieden, Arbeit, Solidarität».

Demo­kra­tie
in Gefahr

Coro­na-Pan­de­mie ver­hin­dert die Samm­lung von Unter­stüt­zungs­un­ter­schrif­ten und damit die Mög­lich­keit der Kan­di­da­tur von nicht in den Räten und Kreis­ta­gen ver­tre­te­nen Par­tei­en.


Pres­se­mit­tei­lung

Die Deut­sche Kom­mu­nis­ti­sche Par­tei (DKP) hat in NRW in eini­gen Städ­ten und Krei­sen vor, zur Kom­mu­nal­wahl zu kan­di­die­ren. Kan­di­da­tin­nen und Kan­di­da­ten wur­den, so zum Bei­spiel in Essen, auf Wahl­ver­samm­lun­gen nomi­niert, die For­mu­la­re für die Unter­stüt­zungs­un­ter­schrif­ten lie­gen vor. Jedoch ist das öffent­li­che Leben bekann­ter­ma­ßen durch die Coro­na-Pan­de­mie aktu­ell stark ein­ge­schränkt und es ist nicht abseh­bar, wann die Gefahr gebannt ist. Damit ist ein öffent­li­ches und per­sön­li­ches Sam­meln nicht mög­lich.

„Kom­mu­nal­wahl 2020“ wei­ter­le­sen

Defen­der 2020 stop­pen!

Ver­brei­tung des Coro­na­vi­rus
ein­däm­men!

Patrik Köbe­le, Vor­sit­zen­der der DKP: «Ich fin­de es skan­da­lös, dass sich die Sicher­heits­be­den­ken der deut­schen Regie­rung wegen des Coro­na­vi­rus nicht auf das Mili­tär bezie­hen. Groß­ver­an­stal­tun­gen aller Art wer­den abge­sagt, um die Aus­brei­tung des Virus zu behin­dern und zu ver­lang­sa­men. Das Groß­ma­nö­ver Defen­der 2020 soll aber wie geplant statt­fin­den. 37.000 Sol­da­ten wer­den quer durch Euro­pa trans­por­tiert – ist das kei­ne Groß­ver­an­stal­tung? Die Aus­brei­tung von Seu­chen kann man durch die gan­ze Geschich­te hin­weg an den Wegen von Arme­en nach­zeich­nen. Es ist zu befürch­ten, dass dies auch mit dem Coro­na-Virus und die­sem Manö­ver so sein wird. Defen­der 2020 ist Kriegs­trei­be­rei und för­dert womög­lich die Ver­brei­tung des Virus – bei­des Grün­de es abzu­sa­gen und ihm jeg­li­che Unter­stüt­zung zu ent­zie­hen.»

DKP-Pres­se­mit­tei­lung